Unsere Arbeit im Wettbewerbsbereich

Wettbewerbspolitik begrenzt den Handlungsspielraum von Unternehmen, die über Marktmacht verfügen. Sie schränkt ihre Möglichkeiten ein, mit anderen Firmen zu fusionieren oder Joint Ventures zu gründen, ihre Preise festzusetzen und ihre Lieferbedingungen auszugestalten. Außerdem verbietet sie bestimmte Vereinbarungen mit Wettbewerbern und Kunden.

Die Arbeit von Frontier zeichnet sich durch hohe Qualität und Effizienz aus. Auch die Zusammenarbeit mit involvierten Kanzleien funktioniert ohne Reibungsverluste. Frontier stellt somit einen wertvollen Teil der ökonomischen Unterstützung unserer Rechtsabteilung dar.

Jan-Peter Ross, Leiter Kartell- und Wettbewerbsrecht in der Rechtsabteilung der Deutsche Lufthansa AG

Unser Wettbewerbsteam berät Unternehmen zu allen wettbewerbspolitischen Aspekten gegenüber Aufsichtsbehörden und vor Gericht. Dazu gehören insbesondere Themen wie:

  • Fusionen, Übernahmen und Joint Ventures;
  • Sektoruntersuchungen;
  • Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung;
  • horizontale und vertikale Vereinbarungen;
  • Schadenersatzverfahren; sowie
  • die Anfechtung von Entscheidungen der Wettbewerbsbehörden.

Unsere Kunden schätzen dabei besonders die enge und zielgerichtete Zusammenarbeit sowie unsere Kooperation mit ihren juristischen Beratern. Wir helfen, mögliche Probleme zu antizipieren, verfassen und kommentieren fachliche Analysen, bereiten Schriftsätze mit vor, erstellen eigene Gutachten und treten als Sachverständige vor Gericht auf.

Comments are closed.